Wieder in England


 

Soo, jetzt bin ich schon genau eine Woche wieder in England… Hari hat mich sofort umarmt und gesagt, dass er mich ganz doll vermisst hätte, das war süß =) Anfangs war es für mich etwas schwer, dass ich erfahren habe, dass wir bis Ende Januar immer noch kein Internet zu Hause haben… Man meint zwar, das ist doch „nur“ Internet; aber man ist trotzdem total darauf angewiesen. Kein Skypen, keine abendlichen Mails lesen/schreiben, keinen Zugriff auf meinen Blog, man kann viel schlechter mit den anderen Au Pairs hier kommunizieren, man kann nicht mal eben die Öffnungszeiten hier von XY nachgucken…

Abends konnte es so ziemlich langweilig werden; ein paar Zeitschriften von zu Hause, Sims3 und die von Renée ausgeliehenen Grey’s Anatomy Boxen retten mich sehr.

Ab und zu kann ich ja auch in die Bücherei gehen; aber der Computer bekommt es nicht gebacken, auf myblog.de zu zu greifen.

Ansonsten ist aber alles gut hier. Ich habe mich schnell wieder eingelebt, verändert hat sich nicht  allzu viel, hier liegt kein Schnee, etc.

 

Kommen wir nun abschließend zum Thema Silvester:

Da Silvester am 30. Dezember immer noch total ungeplant war, blickte ich dem Ganzen eher genervt entgegen – hatte nicht so die großen Erwartungen, dass es gut werden würde, da wir immer noch nicht wussten, wo wir hingehen sollten.

Die Zahl der Mitfeierer hatte sich auch reduziert; es waren nur noch Maren, Eliane, eine Freundin von ihr aus der Schweiz und ich übergeblieben.

Letztendlich entschieden wir uns dafür, ins 5th Avenue zu gehen; dem Rock-Indie-Elekto-Club, in dem wir schon 2mal waren. Allerdings kostete das ganze umgerechnet 25 Euro Eintritt (sonst ist es gratis), den man auch noch per Kreditkarte im Voraus zahlen musste. Deswegen musste es Elianes Mutter aus der Schweiz bezahlen (auch für Maren und mich mit – das war wirklich sehr nett). Naja, komplizierter ging es ja auch nicht!

Meine Gastfamilie hatte sich am 31. Dezember abends ach Besuch eingeladen, sodass ich erst mit denen aß und ein wenig redete, bevor ich mich auf den Weg machte.

Wie immer haben wir in der letzten und dunkelsten Gasse vorgetrunken, da Alkoholkonsum auf den Straßen theoretisch in Manchester untersagt ist.

Nun ja und dann: dann feierten wir Silvester =)

Der Abend wurde viiiel besser als wir alle gedacht haben, es war ne Super Stimmung bis zur letzten Minute im Taxi (der arme Taxifahrer).

Ich lasse mal die Fotos für sich sprechen =)

Im Nachhinein war es also gar nicht schlimm, dass ich Silvester nicht zu Hause war. Anrufen konnte mich um 12 zwar keiner, weil es natürlich laut war und der Empfang so gut wie gar nicht vorhanden schien, aber das haben wir alle auch überlebt.

 

In diesem Sinne: Happy New Year!

 

keine ahnung, warum die schrift grün ist, muss hier grade mal an marens pc improvisieren

daher fotos auch nur als link:

Klick

 

Foto 2

 

Foto 3

 

 

3.1.11 18:59
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


renee (4.1.11 16:58)
also ich sehe nirgendswo grüne schrift :P

und die feste auf die man am wenigsten lust hat werden doch noch immer die besten
nur nie zu hohe erwartungen haben :P

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen