on call, pongal, kino, halsschmerzen usw usf

Verehrte Leser, verehrte Leserinnen, und andersrum,

 

was gibt es Neues? Und wie  oft habe ich mir diese Frage schon beim Blog schreiben gestellt?

 

16.1.2010

 

Das Wochenende waren Uma und damit auch ich „on call“ – d.h. sie hat viel gearbeitet und konnte auch wenn sie zu Hause war jeder Zeit ins Krankenhaus bestellt werden. Es hieß natürlich auch, dass ich komplett zu Hause bleiben musste, um auf Hari auf zu passen.


Finanziell gesehen war das prima – man hatte keine Zeit Geld auszugeben und außerdem habe ich netterweise deshalb ein höheres Wochengehalt bekommen.


Und so schlimm ist es auch gar nicht ein Wochenende daheim zu hocken… Hab viel mit Hari gespielt (wir sind jetzt im Besitz von 2 Wii remotes und natürlich MarioKart), wir haben zusammen Bananenmiclhshakes und Schokoladenfondue gemacht, etc.

Außerdem war er am Sonntag auf einem Geburtstag eingeladen, zu dem ihn Barcia (?? Schreibweise?), Sedarths Mutter, gebracht hat, sodass ich in dieser Zeit ins Fitnessstudio konnte.

Zu meiner eigenen Beschäftigung, wenn Hari mal alleine gespielt oder fenrsehgeguckt hat, hatte ich ja außerdem Sims 3 und mein aus der Bücherei ausgeliehenes Buch „Alice adventures in Wonderland“ (Why is a raven like a writing desk?).


Außerdem waren wir am Samstagabend bei einer Pongal Feier, einem indischem Erntedankfest (sowas in der Art zumindest). Es war etwas anstrengend für mich, da die Leute 25mal pro Satz zwischen Englisch und Tamil gewechselt haben, sodass ich nicht immer alles verstanden habe. Aber ich war trotzdem äußerst zufrieden damit, die ganzen süßen Kinder und deren festlich-traditionell angezogenen Mütter zu beobachten.

Verkünden gibt es außerdem, dass unser Flug nach Dublin (60 Euro für hin und zurück) fest gebucht ist! Yay!

Und noch viel besser: Renée hat auch gebucht!!!!  Und kommt mich also definitiv nächsten Monat für eine Woche besuchen.

Der Februar wird guuuuut.

 

18.1, Dienstag

 

Neu ist, dass wir z. Zt. Besuch haben; eine Freundin und ehemalige Arbeitskollegin aus Schottland von Uma macht hier in Manchester ein Seminar und wohnt deshalb ein paar Tage hier. Viel habe ich aber noch nicht von ihrer Anwesenheit gemerkt. Wir haben zwar alle Sonntagabend, als sie angekommen ist, zusammen zu Abend gegessen, aber gestern z.B. hat sie das Haus verlassen müssen bevor ich überhaupt aufgestanden bin und ist erst wieder gekommen, als ich schon im Bett lag. Naja, ich war auch früh im Bett, da ich tierische Halsschmerzen hatte.


Morgen geht’s wieder ins Kino, nachdem wir letzten Dienstag schon in „love&other drugs“ waren. Diesmal ist es „The King’s Speech“, der von Kritikern schon hoch gelobt wurde und ein oskarverdächtiger Film sein soll. Keine Ahnung, wie der deutsche Titel dafür ist und ob er dort schon läuft, ich werde berichten, wie der Film war.


5 Pfund 50 klingen hier als Kinopreis immer noch ein bisschen besser als die deutschen 8-9 Euro pro Film.


Wochenfazit: Abgesehen von Halsschmerzen geht es mir also wirklich prima, ich bin sehr glücklich hier.

 

Liebste Grüße nach Deutschland,

Jasmin-Dschäsmin-wie-auch-immer

 

Ach und danke Eliane, dass ich immer dein Internet benutzen darfemotionemotion





 

18.1.11 13:23
 


Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nina (18.1.11 18:35)
ich liebe es den blog zu lesen & das foto von hari ist auch sehr süß
:** from germany

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen